Wissen und Orientierung
Wissen
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Arbeit
Arbeit
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 22.02.2018:

Seite 1 von 2

Anmeldung auf Warteliste Besprechung - intern

Do. 22.02.2018 09:00 - 10:30 Uhr
Dozentin: Sonja Naegelin

Interne Besprechung:

Biehal, Stierle, Müller, Naegelin, Frank-Fleck

Anmeldung möglich Hohenlohische Karten durch vier Jahrhunderte

Do. 22.02.2018 19:30 - 21:00 Uhr in Neuenstein
Dozent: Ulrich Schludi

Historische Karten faszinieren den Betrachter gestern wie heute. Auch in den Archiven der alten Grafschaft Hohenlohe haben sich reiche Kartensammlungen erhalten: von farbenprächtigen Landtafeln der Renaissance über Atlanten und Stadtpläne bis hin zu den Forst-, Flur- und Militärkarten späterer Jahrhunderte. Die Sammlung wird heute im Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein aufbewahrt und besteht aus rund 5000 Karten und Plänen. Archivleiter Dr. Ulrich Schludi wird an diesem Abend in die Kartensammlung einführen und besondere Stücke sowie deren geschichtlichen Kontext erläutern. Im Anschluss an den Vortrag wird ein Projekt zur Georeferenzierung der Kartensammlung vorgestellt, das zum Vortragsdatum beginnen wird. Interessierte Nutzer können dabei die Orte, die auf der Karte dargestellt werden, über das Internet von zuhause aus registrieren und dadurch die Suche in der Kartensammlung erleichtern.

Anmeldung auf Warteliste Musikgarten für Babys von 4 bis 18 Monaten

Do. 22.02.2018 (10:20 - 11:05 Uhr) - Do. 22.03.2018 in Künzelsau
Dozentin: Carmen Koch-Pittroff

Gemeinsames Musizieren in dieser frühen Phase ist für das Kind Nahrung für Körper, Geist und Seele. Durch Lieder, Sprechverse, Kniereiter und musikalische Spiele können die Kinder die eigene Stimme und ihren Körper entdecken und Freude daran entwickeln. Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Rasseln und Trommeln führen das Kind in die Welt der Klänge. Forschungen bestätigen den positiven Einfluss des Musizierens auf die ganzheitliche Entwicklung der Kinder. Lassen Sie sich überraschen und für das Musizieren zu Hause inspirieren! Bitte mitbringen: evtl. eine kleine Decke, Hausschuhe bzw. Socken.

Plätze frei Musikgarten für Babys von 4 bis 18 Monaten

Do. 22.02.2018 (11:10 - 11:55 Uhr) - Do. 22.03.2018 in Künzelsau
Dozentin: Carmen Koch-Pittroff

Gemeinsames Musizieren in dieser frühen Phase ist für das Kind Nahrung für Körper, Geist und Seele. Durch Lieder, Sprechverse, Kniereiter und musikalische Spiele können die Kinder die eigene Stimme und ihren Körper entdecken und Freude daran entwickeln. Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Rasseln und Trommeln führen das Kind in die Welt der Klänge. Forschungen bestätigen den positiven Einfluss des Musizierens auf die ganzheitliche Entwicklung der Kinder. Lassen Sie sich überraschen und für das Musizieren zu Hause inspirieren! Bitte mitbringen: evtl. eine kleine Decke, Hausschuhe bzw. Socken.

Anmeldung möglich Musikgarten von 18 Monaten bis 3 Jahren

Do. 22.02.2018 (08:40 - 09:25 Uhr) - Do. 22.03.2018 in Künzelsau
Dozentin: Carmen Koch-Pittroff

Alle Kinder sind musikalisch. Sie haben eine angeborene Fähigkeit zum Singen und zur rhythmischen Bewegung. Je früher das Kind an Musik herangeführt wird, desto nachhaltiger wird es gelingen, die natürlich musikalische Veranlagung des Kindes zu wecken und zu entfalten. Langzeitstudien bestätigen den positiven Einfluss von musikalischer Förderung auf die ganzheitliche Entwicklung des Kindes - auf die musikalische Begabung, das Sozialverhalten und das Lernen. In der Musikgartenstunde ist bequeme Kleidung von Vorteil, bitte auch Rutschsocken mitbringen.

Anmeldung auf Warteliste Musikgarten von 18 Monaten bis 3 Jahren

Do. 22.02.2018 (09:30 - 10:15 Uhr) - Do. 22.03.2018 in Künzelsau
Dozentin: Carmen Koch-Pittroff

Alle Kinder sind musikalisch. Sie haben eine angeborene Fähigkeit zum Singen und zur rhythmischen Bewegung. Je früher das Kind an Musik herangeführt wird, desto nachhaltiger wird es gelingen, die natürlich musikalische Veranlagung des Kindes zu wecken und zu entfalten. Langzeitstudien bestätigen den positiven Einfluss von musikalischer Förderung auf die ganzheitliche Entwicklung des Kindes - auf die musikalische Begabung, das Sozialverhalten und das Lernen. In der Musikgartenstunde ist bequeme Kleidung von Vorteil, bitte auch Rutschsocken mitbringen.

fast ausgebucht Hatha-Yoga

Do. 22.02.2018 (17:00 - 18:15 Uhr) - Do. 14.06.2018 in Niedernhall
Dozentin: Beate Hufeisen

Körperübungen u. -haltungen (Asanas) zur Dehnung, Kräftigung u. für mehr Beweglichkeit; Körperwahrnehmung mit dem Atem zur (Tiefen-)Entspannung, Beruhigung des Geistes, Stärkung der Gesundheitskompetenzen für die stressreduzierte Gestaltung des Alltags.

Anmeldung möglich Hatha-Yoga

Do. 22.02.2018 (18:30 - 19:45 Uhr) - Do. 14.06.2018 in Niedernhall
Dozentin: Beate Hufeisen

Körperübungen u. -haltungen (Asanas) zur Dehnung, Kräftigung u. für mehr Beweglichkeit; Körperwahrnehmung mit dem Atem zur (Tiefen-)Entspannung, Beruhigung des Geistes, Stärkung der Gesundheitskompetenzen für die stressreduzierte Gestaltung des Alltags.

Anmeldung auf Warteliste Yoga

Do. 22.02.2018 (15:45 - 17:15 Uhr) - Do. 05.07.2018 in Forchtenberg
Dozentin: Doris Messerschmidt

Einer der wichtigsten Botschafter des Yoga weltweit ist der indische Meister B.K.S. Iyengar. Charakteristisch für Yoga nach den Grundsätzen der Iyengar-Methode ist der Aufbau der Haltungen, die Präzision, Genauigkeit und Intensität des Übens. Durch den Einsatz von Hilfsmitteln werden die Haltungen (Asanas) individuell angepasst. Richtig geübte Haltungen berühren den ganzen Menschen und zeichnen sich durch "positive Nebenwirkungen" aus, wie gesteigertes Wohlbefinden, verbesserte Konzentration, kräftigerer Körper, besserer Schlaf usw.

Anmeldung auf Warteliste Yoga

Do. 22.02.2018 (17:30 - 19:00 Uhr) - Do. 05.07.2018 in Forchtenberg
Dozentin: Doris Messerschmidt

Einer der wichtigsten Botschafter des Yoga weltweit ist der indische Meister B.K.S. Iyengar. Charakteristisch für die Iyengar-Methode ist der Aufbau der Haltungen, die Präzision, Genauigkeit und Intensität des Übens. Durch den Einsatz von Hilfsmitteln werden die Haltungen (Asanas) individuell angepasst. Richtig geübte Haltungen berühren den ganzen Menschen und zeichnen sich durch "positive Nebenwirkungen" aus, wie gesteigertes Wohlbefinden, verbesserte Konzentration, kräftigerer Körper, besserer Schlaf usw.



Seite 1 von 2