Wissen und Orientierung
Wissen
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Arbeit
Arbeit
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Psychologie/Soziologie/Pädagogik
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Psychologie/Soziologie/Pädagogik
Seite 1 von 3

Plätze frei Lesung mit hohenloher Autoren

So. 09.09.2018 15:00 - 16:30 Uhr in Krautheim
Dozent: Walter Häberle

Hohenlohe ist seit Carl Julius Weber reich an Schriftstellern, Dichtern und Autoren, die über Land und Leute ihrer Heimat geschrieben haben. Teils in Mundart, oft aber auch auf Hochdeutsch. Walter Häberle aus Künzelsau stellt aus ihren Werken eine bunte Mischung aus Gedichten und G'schichtle, Anekdoten und Erzählungen zusammen und liest in einer unterhaltsamen Stunde daraus vor. Dabei sind Texte der Hohenloher Gottlob Haag, Manfred Wankmüller, Wilhelm Hägele, Walter Hampele und Rudolf Schlauch. Musikalisch begleitet wird es dabei von Karl-Heinz Nied mit seiner Harmonika.

Keine Anmeldung möglich Eltern-Kind-Gruppe im Waldorfkindergarten

Di. 25.09.2018 09:45 - 11:45 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Margot Ott-Meixner

Die Eltern-Kind-Gruppen im Waldorfkindergarten in Künzelsau-Morsbach sind ein offenes Angebot für Eltern mit Kindern zwischen 6 Monaten und 3 Jahren, jeweils dienstags oder mittwochs von 9.45 bis 11.45 Uhr. Gerne kann man zum Schnuppern kommen und auch während des Jahres einsteigen.
Zu Beginn der Treffen werden im Kreis gemeinsam der Jahreszeit entsprechende Lieder gesungen, anschließend folgen Handgestenspiele und Kniereiter.
Im Spiel können die Kinder ihre Beweglichkeit und die Beschaffenheit der Dinge entdecken und mit allen Sinnen ihre Umgebung erkunden. Wir lassen ihnen den Raum und die Zeit, um in ein phantasievolles, selbstbestimmtes Spiel einzutauchen. Währenddessen schaffen die Erwachsenen durch eigene Tätigkeit (einfache Handarbeiten) eine anregende Atmosphäre. Auf Wunsch steht die Gruppenleiterin den Eltern außerhalb des Treffens in Erziehungsfragen beratend zur Seite.

Plätze frei Familie leben im Kinderdorf - ein Besuch vor Ort

Do. 27.09.2018 10:00 - 11:30 Uhr in Waldenburg
Dozentin: Iris Bartelmeß

Bei der Gründung des Kinderdorfes vor 60 Jahren war das Konzept einer familiären Betreuung von Kindern fast noch revolutionär. Damals war es üblich, dass junge Menschen, die nicht bei ihren Eltern aufwachsen konnten, in Kinderheimen lebten. Mit Kinderdorfeltern erhielten die aufgenommenen Kinder feste Bezugspersonen. In der Geborgenheit einer Familie aufzuwachsen, ermöglicht es den Kindern, sich positiv zu entwickeln und in ein eigenverantwortliches Leben zu finden.
Bei einer Führung durch das schöne Kinderdorfgelände lassen sich interessante Einblicke in die pädagogische Arbeit vor Ort gewinnen. Abschließend ist bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit für Fragen und Gespräche.
Die Dozentin ist Diplom-Sozialpädagogin.

Plätze frei Die notwendige ökologische Transformation

Di. 02.10.2018 20:00 - 22:30 Uhr in Künzelsau
Dozent: Franz Groll

Der Klimawandel ist wohl das größte Problem, vor dem die Menschheit je stand. Die rechtzeitige Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen ist eine sehr große Herausforderung. Auch wegen der Endlichkeit der natürlichen Ressourcen wird ein anhaltendes, allgemeines Wachstum der Wirtschaft, in Zukunft nicht mehr möglich sein. Außerdem führt das Finanzsystem wegen des Kapitalüberangebots, der steigenden Konzentration des Kapitals, der Deregulierung der Finanzmärkte und der dadurch verstärkten Spekulation immer häufiger zu Finanz- und Wirtschaftskrisen. Ein Festhalten am jetzigen Wirtschaftssystem würde deshalb früher oder später zwangsläufig in einer Katastrophe münden, eine Transformation in eine zukunftsfähige Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung ist somit unbedingt erforderlich.
Franz Groll wird konkrete Vorschläge vorstellen, wie diese Transformation gelingen kann, ohne dass die Wirtschaft kollabiert. Der Dozent ist qualifiziert als Ingenieur und in der Volkswirtschaftslehre.

Plätze frei Vom Geheimnis glücklicher Familien

Di. 02.10.2018 18:00 - 20:15 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ulrike Imm-Bazlen

In der Werbung sehen wir sie: die glückliche Familie. Ob sie zusammen am Frühstückstisch sitzt und Brötchen mit einer leckeren Margarine bestreicht oder dank ihrer Apotheke in jeder Jahreszeit gesund und gut drauf ist. Im Alltag lernen wir aber auch andere Familien kennen: da gibt es Auseinandersetzungen, Missverständnisse, Abhängigkeiten, Einsamkeit, Schuldzuweisungen, Aggressionen und vieles andere mehr. Ist ein glückliches Familienleben also nur eine Utopie? Nein. Erfahren Sie mehr über die Faktoren, die für ein gesundes Familienleben bzw. für die Gesundheit aller Familienmitglieder notwendig sind.

Ulrike Imm-Bazlen, systemische Therapeutin (SG), Bindungsbasierte Therapeutin (BBT), Psychotherapeutin (HeilprG) sowie Traumapädagogin (DeGPT/BAG-TP).

Plätze frei Warum bin ich so? Warum handle ich so?

Do. 04.10.2018 19:00 - 21:00 Uhr in Künzelsau
Dozent: Martin Noll

Der Vortrag möchte ein anschauliches Konzept zur Erklärung menschlichen Handelns vorstellen, das auf der Individualpsychologie Alfred Adlers basiert, und das uns hilft unsere inneren Antriebe besser zu verstehen. Menschen handeln auf der Grundlage innerer, oftmals unbewusster Ziele. Ist die innere Priorität eines Menschen z.B. "Bequemlichkeit", so wird er sich sehr anders verhalten als ein Mensch mit der Priorität "Dominanz", "Gefallen" oder "Kontrolle".
Das im Vortrag vorgestellte Konzept ermöglicht eine oft verblüffende Einsicht in die Dynamik des eigenen Verhaltens und das der Mitmenschen.
Es ermöglicht uns auf der einen Seite eine Bestandsaufnahme des bisherigen "Geworden-Seins" und zeigt uns auf der anderen Seite die Notwendigkeit konkreter Lernschritte für unsere Zukunft. Erst wenn wir begriffen haben, was genau wir lernen müssen, sind wir auch bereit es zu tun.

Plätze frei Einbruchschutz im Privathaushalt

Di. 09.10.2018 19:00 - 20:30 Uhr in Waldenburg
Dozent: Jörg Hachenberg

Mit einem einfachen Schraubenzieher überwinden Einbrecher in Windeseile Hindernisse wie verschlossene Türen und Fenster, um in die Wohnung oder das Haus zu gelangen. Die Einbrecher interessieren sich für jedes Haus, jede Wohnung. Sie rauben finanzielle Werte, liebe Erinnerungsstücke, und sie stehlen das Sicherheitsgefühl. Wie kann man die Wohnung sicherer machen, um Einbrecher erst gar nicht in Versuchung zu führen? Der Experte aus dem Polizeipräsidium Heilbronn Jörg Hachenberg informiert und berät ausführlich.

Plätze frei Eine Auseinandersetzung mit dem Islam

Fr. 12.10.2018 19:30 - 21:30 Uhr in Künzelsau
Dozent: Peter Lucke

Die rechtspopulistischen, fremdenfeindlichen Angriffe von AfD und Pegida gegen den Islam sind ein Rückfall in finsterste Zeiten. Der Islam verdient eine andere Auseinandersetzung, und zwar die gleiche wie das Christentum: eine historisch-kritische, die seinen Wurzeln und Zielen gerecht wird. Dabei müssen freilich dessen behauptete und in Anspruch genommene Werte wie Toleranz und Friedfertigkeit sowohl geschichtlich wie in der Gegenwart, auch in Deutschland, auf den Prüfstand gestellt werden. Wissenschaftliche Hilfestellungen geben uns dazu am besten ausgerechnet Muslime wie Bassam Tibi, George Tarabishi und Hamed Abdel-Samad, die den Islam mit seiner vordemokratischen Rückständigkeit selbstkritisch untersuchen und die Frage erörtern, ob der Islam nicht genauso lernfähig sein kann wie die christlichen Kirchen seit der Aufklärung. Eine solche Art der Auseinandersetzung tut endlich Not, ohne Polemik, aber auch ohne Leisetreterei.

Anmeldung auf Warteliste Selbstbeherrschung

Di. 16.10.2018 20:00 - 21:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Evi Wolpert

In unserem Alltag mit dem Kind entstehen Situationen, in denen der Erziehende an seine Grenzen gerät. Er handelt, wie er nicht handeln möchte. Was sind die Gründe?
Wie kann ich zu einem bewussten Handeln gelangen?
Fallbeispiele führen zu Gespräch und Diskussion an denen sich alle beteiligen können. Auch weitere Erziehungsfragen können angesprochen werden.
Mit Evi Wolpert, Waldorfkindergärtnerin und pädagogische Beraterin/Janusz Korczak Institut

Plätze frei Psychische Erkrankung durch Arbeit

Mi. 17.10.2018 (19:30 - 21:00 Uhr) - Mi. 24.10.2018 in Künzelsau
Dozent: Nikolaos Sakellariou

In der langjährigen Beratung und Rechtsvertretung sieht der Fachanwalt für Arbeitsrecht, Nikolaos Sakellariou ein Thema als Dauerbrenner: das Phänomen der Überlastung am Arbeitsplatz und durch die Arbeit selbst. An diesem Abend werden Strategien vorgestellt, wie man arbeitsrechtlich seine Ansprüche rechtssicher formuliert und gegenüber dem Arbeitgeber auch geltend macht. Gerade bei psychischen Erkrankungen im Arbeitsleben, die oft genug ihren Ursprung gerade am Arbeitsplatz haben, kommt es genau darauf an, die Ursachen zu benennen und herauszuarbeiten. Ansonsten besteht nicht nur für den Beschäftigten die Gefahr als Folge einer andauernden psychischen Fehlbelastung am Burnout Syndrom zu erkranken, sondern für den Arbeitgeber kann dies auch zu erheblichen Kosten und Problemen bei der Betriebsorganisation führen, die "rechtzeitig bekämpft" vermieden werden könnten.
Die rechtzeitige und korrekte Überlastungsanzeige wird ebenso Thema sein, wie die Ansprüche auf Gefährdungsbeurteilung und die Durchsetzung des Rechts auf einen leidensgerechten Arbeitsplatz.



Seite 1 von 3