Wissen und Orientierung
Wissen
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Arbeit
Arbeit
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Geschichte/Zeitgeschichte
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Geschichte/Zeitgeschichte

Anmeldung möglich Lesekurs zur Deutschen Schrift des 19./20. Jahrhunderts

Di. 20.02.2018 (18:30 - 20:00 Uhr) - Di. 15.05.2018 in Künzelsau
Dozent: Thomas Kreutzer

(für Fortgeschrittene)
Wer alte Dokumente, wie Briefe oder Tagebücher, aus Ur-Großvaters Zeiten ohne größeren Aufwand entziffern kann, dem stehen die Tore zur Geschichte offen. Dabei ist regelmäßige Übung die halbe Miete!
Der Lesekurs richtet sich an alle, die schon etwas geübter sind im Lesen der deutschen Schreibschriften des 19. und frühen 20. Jahrhunderts und die ihre Fähigkeiten weiter vertiefen möchten. Auf der Grundlage von Originaltexten aus hiesigen Archiven versteht sich die Veranstaltung als regelmäßiger Lektürekurs, der im Allgemeinen einmal im Monat stattfindet und über die Semestergrenzen hinweg fortlaufen soll.

Plätze frei Der Erste Weltkrieg und die Frauen

Do. 03.05.2018 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Kerstin Wolff

Als im August 1914 der Erste Weltkrieg ausbrach, standen Frauen, die sich davor in der bürgerlichen und sozialistischen Frauenbewegung engagiert hatten vor der Frage, ob sie ihr Vaterland verteidigen oder sich den wenigen pazifistischen Stimmen anschließen sollten. Gertrud Bäumer, Vorsitzende des Dachverbandes der bürgerlichen Frauenvereine gründete den Nationalen Frauendienst. Frauen standen nicht mehr außerhalb der gesellschaftlichen Ordnung und stellten sich in den Dienst des Krieges. In diesem Vortrag geht es um die Erfahrungen, die Frauen im Ersten Weltkrieg zwischen Kriegsbegeisterung und Pazifismus machten und darum, wie die Gesellschaft nach dem Krieg mit diesem Engagement umging. Bekamen sie etwa für ihre Unterstützung das Wahlrecht? Dr. Kerstin Wolff, Historikerin, Forschungsleiterin im Archiv der deutschen Frauenbewegung (AddF) beschäftigt sich seit 18 Jahren mit der Geschichte der Frauenbewegung in Deutschland.

Anmeldung möglich Diaspora an Kocher, Jagst und Tauber - Jüdisches Leben im alten Hohenlohe

Do. 03.05.2018 19:30 - 21:00 Uhr in Neuenstein
Dozent: Jan Wiechert

Wie und wovon lebten die hohenlohischen Juden im 16., 17. und 18. Jahrhundert? Wie gelang es der Minderheit ihre Religion zu praktizieren? Wie gut oder schlecht funktionierte das Zusammenleben mit den christlichen Nachbarn? Und - eine nicht unbedeutende Frage - wie keltert man eigentlich koscheren Most? Bei einer neuen Themenführung durch das Magazin des Hohenlohe-Zentralarchivs zeigt und erläutert Jan Wiechert eine Auswahl besonderer Dokumente, die sich mit dem Glaubens-, Berufs- und Alltagsleben der Juden im alten Hohenlohe beschäftigen.

Plätze frei Die islamische Rechtsauffassung und das europäische Recht

Di. 08.05.2018 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ilya Zarrouk

Das europäische Recht sieht sich durch den Zuzug von Migranten gerade aus dem islamischen Raum einer großen Herausforderung gegenüber. In Kanada hat man diesen Problemen bereits entgegengewirkt. Man versucht, das Fiqh (islamische Recht) in das staatliche Recht zu kooptieren. Was unterscheidet jedoch die Fiqh vom europäischen oder westlichen Recht? Wo gibt es Gemeinsamkeiten, wo absolute Trennlinien? Und letztlich: Ist es inkooptierbar oder nicht? Dies soll in diesem Vortrag genauer hinterfragt werden.

Plätze frei Salafismus im internationalen Kontext: Akteure und Netzwerke

Di. 05.06.2018 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Britt Ziolkowski

Der Salafismus ist ein komplexes Phänomen, das entlang unterschiedlichster Faktoren untersucht werden kann. Nach einer Einführung zur salafistischen Entstehungsgeschichte und Glaubenslehre sollen im angekündigten Vortrag vor allem Personen und Netzwerke aus dieser islamistischen Strömung beleuchtet werden.
So werden wir uns Fragen widmen, wie: Welche jihadistische Organisationen salafistischer Prägung gibt es - und welche Bezüge gibt es nach Deutschland?
Auf diese Weise werden grundlegende Informationen zu den verschiedenen salafistischen Erscheinungsformen und Organisationen vermittelt, immer mit Berücksichtigung internationaler Verbindungen.

Die Dozentin ist tätig im Landesamt für Verfassungsschutz in Baden-Württemberg.

Plätze frei Alexander Gerst: Mission zur Raumstation ISS

Fr. 08.06.2018 20:00 - 21:30 Uhr in Krautheim
Dozent: Thomas Mütsch

Die Ziele der zweiten Mission von Alexander Gerst zur internationalen Raumstation ISS werden als Folienpräsentation erläutert. Darüber hinaus wird versucht eine Live-Schaltung auf die WebCam der ISS zu bekommen, um Aktuelles zu zeigen.
Auch Hintergründe zur Geschichte und den Grundlagen der Raumfahrt werden präsentiert.

Plätze frei Bildungsarbeit in multiethnischen und multireligiösen Gruppen

Di. 19.06.2018 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Sabine Haupt

Am Beispiel des Libanon thematisiert der Vortrag ausgewählte Fragen kultureller, sprachlicher und religiöser Heterogenität, sowie die Folgen von Krieg und Migration im Nahen Osten für den Bildungsbereich. Auch in Deutschland treffen unterschiedliche Konzepte von Bildung, Erziehung und Schule aufeinander.