Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Heimat-/Länderkunde
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Heimat-/Länderkunde

Kurs abgeschlossen Geführte Kultur-Wanderung auf dem Hermann-Lenz-Weg

Fr. 12.05.2017 13:00 - ca. 16:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin:

Zur Erinnerung an den in Künzelsau aufgewachsenen Schriftsteller und Georg-Büchner-Preisträger Hermann Lenz (1913-1998) wird am 12. Mai 2017 (Todestag von H. Lenz) eine geführte Kultur-Wanderung auf dem Hohenloher Hermann-Lenz-Wanderweg auf der ca. 9 km langen Teilstrecke Schloß Stetten über Oberregenbach bis Langenburg angeboten. Bis in seine späten Lebensjahre besuchte Hermann Lenz langjährige Freunde in Künzelsau und Langenburg. Damit verband er immer wieder ausgedehnte Wanderungen zwischen Kocher, Jagst und Tauber, auch mit seiner Ehefrau Hanne. Auf dem ausgeschilderten Gesamtweg von Künzelsau über Schloß Stetten nach Langenburg lassen sich an markanten Stellen Ortsbeschreibungen und Hermann-Lenz-Zitate aus seinem literarischen Werk entdecken.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit der gemeinsamen Einkehr in der Gaststätte Post in Langenburg (bitte angeben). Rückfahrt in Eigenregie oder mit dem NVH (um 17.41 Uhr).
Treffpunkt: Burgtor in Schloß Stetten13 Uhr!

Kurs abgeschlossen Heimat ist mehr als ein Wort - Heimat ist Wurzel und Ziel

Di. 16.05.2017 20:00 - 22:00 Uhr in Krautheim
Dozent: Willi Mönikheim Pfr.i.R.

Vortrag mit Pfr. Willi Mönikheim, der die Spur seiner persönlichen Entwicklung zum Thema Heimat in Gedanken und Erinnerungen darlegt. "Rückblickend denke ich manchmal: Wie klein ist doch die Welt eines Kindes - und wie groß ist die prägende Kraft, die davon ausgeht! Ich bin nicht nur in meine Heimat hinein gewachsen, sondern gleichzeitig ist ein Bild von Heimat in mich hinein gewachsen. Dieses Bild begleitet mich mein Leben lang und hilft mir Heimat zu finden - egal wo ich wohne und lebe." Dabei beeindrucken ihn die heimische Landschaft, die ländliche Kultur, die Begegnung mit Menschen, die "heimatlos" geworden sind und das Bild von Heimat, das durch den christlichen Glauben vermittelt wurde.

Kurs abgeschlossen Unterwegs auf dem Pfad der Stille

Sa. 20.05.2017 09:00 - 16:30 Uhr in Mulfingen
Dozent: Franz Jakob

In diesem Jahr werden wir die Jagstberger Tour und den neuen Meditationsweg auf dem Pfad der Stille bei Zaisenhausen ansteuern. Die Stationen auf dem Meditationsweg sind mit einfachen natürlichen Materialien aufgebaut und regen zum Nachdenken an. Unterwegs gibt es einen Kaffee/Getränk. Die Kosten dafür werden vor Ort abgerechnet. Ende der Wanderung ca. 16.30 Uhr. Wanderstrecke ca. 13,5 km. Bitte mitbringen: Kleine Stärkung.

Kurs abgeschlossen Botanische Wanderung

Sa. 20.05.2017 15:00 - 17:00 Uhr in Künzelsau
Dozent: Helmut Schwab

Unsere kleine naturkundliche Wanderung führt durch einen der schönsten und reichhaltigsten Orchideenstandorte Hohenlohes. Aber nicht nur den Orchideen gilt unser Augenmerk, sondern auch der Fülle der hier vorkommenden besonders an trockene Verhältnisse angepassten Pflanzenarten. Auch die Insekten- und Vogelwelt wird Beachtung finden. Nach Möglichkeit Fernglas und/oder Lupe mitbringen.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur gemeinsamen Einkehr in eine örtliche Gaststätte.
Treffpunkt : Über Ingelfingen, Criesbach, über den Sattel, kurz vor Crispenhofen links der Parkplatz.

Anmeldung möglich Fledermäusen auf der Spur

Fr. 09.06.2017 21:00 - 22:30 Uhr in Dörzbach
Dozent: Paul Schuhmacher

In der Hohebacher Kirche und im Pfarrhaus sind seit Jahrzehnten Fledermauskolonien beheimatet. Die in der Dämmerung ausfliegenden Tiere können sehr gut beobachtet werden. Ihre Orientierungsrufe hören wir mit Hilfe eines Bat-Detektors. Zudem gibt es viel Interessantes über die Lebensweise und den Schutz dieser bedrohten Nachtjäger zu berichten. Bei Regen entfällt die Führung.

Plätze frei Hexenverfolgung in Hohenlohe

So. 02.07.2017 08:00 - 19:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Karin Wohlschlegel

Hexen - Folter, Scheiterhaufen, Ausrottung der weisen Frauen. Jeder hat ein Bild im Kopf, wenn er das Wort "Hexe" hört. Doch wie funktionierte die Hexenverfolgung wirklich? Wer wurde verfolgt und als Hexe hingerichtet? Welche Rolle spielte die katholische Kirche und wie stand Martin Luther zur Hexenverfolgung? Die Hexenforschung hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Die Ergebnisse werden auf der Tagesfahrt durch das historische Hohenlohe anschaulich zusammengefasst und die Ereignisse dieser dunklen Zeit lebendig. In der ehemaligen Deutschordenskommende Mergentheim, einer Hochburg der Hexenverfolgung, erfahren wir anhand von Einzelschicksalen, wie die als Hexen verdächtigten Frauen und Männer dem Verfolgungsmechanismus kaum entrinnen konnten und auf dem Scheiterhaufen endeten. Im Kochertal lassen wir weitere Ereignisse auf uns wirken und analysieren Aspekte aus der Zeit heraus. Ziel dieser Fahrt ist es, Geschichte vor Ort zu erleben und die sich hartnäckig haltenden Klischees zur Hexenverfolgung auszuräumen. Ein spannendes Thema - ein aktuelles Thema? Hinweis: Wir steigen mehrmals aus und machen zwei Pausen. Bitte gutes Schuhwerk mitbringen.

Plätze frei Fürst Bischof Julius

Sa. 09.09.2017 19:00 - 21:00 Uhr in Mulfingen
Dozent: Andreas Volk

Im Jahr 2017 jährt sich der Todestag des Würzburger Fürstbischofs Julius Echter von Mespelbrunn (1545-1617) zum 400. Mal. Julius Echter hat in seiner Regierungszeit Mainfranken nachhaltig und bis heute sichtbar geprägt. Auch im Hohenlohekreis erinnern Kirchen, Pfarrhaus- sowie Herrschaftsbauten an ihn; vor allem im Bezirk des ehemaligen würzburgischen Amts Jagstberg, dem er seine besondere Aufmerksamtkeit gewidmet hat.
Vortragsabend mit Prof. Dr. Rainer Leng, Institut für Geschichte der Universität Würzburg, und Andreas Volk, freiberuflicher Archivpfleger und Heimathistoriker aus Kupferzell. Veranstaltet von der Kirchengemeinde Jagstberg und Ortschaftsverwaltung Jagstberg in Zusammenarbeit mit dem Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein und dem Kreisarchiv Hohenlohekreis.
Keine Anmeldung erforderlich; der Eintritt ist frei.