Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Programm / Kultur und Kreativität / Kunstgeschichte
Programm / Programm / Kultur und Kreativität / Kunstgeschichte

Anmeldung möglich Kunstfrühstück

Di. 04.04.2017 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Zum ewigen Gedenken
Grabmalkunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Grabmäler spielen in der gegenwärtigen Kunst keine große Rolle. Der Trend geht zur anonymen Bestattung, zum Friedhain oder zeichenlosen Rasenfeld. In der Vergangenheit gehörten Grabmonumente jedoch oft zu den anspruchsvollsten künstlerischen Herausforderungen, ging es doch um nichts Geringeres, als dem Verstorbenen Unsterblichkeit zu verleihen. Ein Streifzug durch die Grabmalkunst bedeutet nicht nur die Begegnung mit herausragenden künstlerischen Leistungen, sondern zeugt letztlich von ganz unterschiedlichem Umgang mit dem Tod.

Grafengedenken auf hohenlohisch
Grabtumben: Michael Kern und seine Vorbilder

Plätze frei Renaissance hautnah

Fr. 07.04.2017 19:30 - 21:00 Uhr in Waldenburg
Dozent: Jan Wiechert

Obwohl sich Hohenlohe nicht mit der Toskana messen kann, stellte auch hierzulande die Renaissance eine außergewöhnliche Epoche dar, die sich durch kulturelle Höchstleistungen, pulsierende Lebensfreude, aber auch tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen auszeichnete. Das Alltagsleben auf Schloss Waldenburg im 16. und frühen 17. Jahrhundert lässt sich anhand zahlreicher Dokumente aus dem Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein rekonstruieren. Vor allem Rechnungen zeigen auf, was bei Graf Eberhard und seiner Gattin Agatha auf den Tisch kam, welche edlen Stoffe vom Hofschneider verarbeitet wurden und welche Formen des bescheidenen Luxus man sich ansonsten gönnte. Besonders aufschlussreich sind die enthaltenen Informationen zu den Baumaßnahmen der 1560er Jahre, die zahlreiche Handwerker aus Nah und Fern ins Hohenlohische führten.
Der Vortrag von Jan Wiechert gibt nicht nur ein lebendiges und detailreiches Bild des höfischen Alltags wieder, sondern umreißt auch die Schicksale einiger Schlossbewohner – vom Grafen bis zum Knecht.

Anmeldung möglich Wasser, Wolken, Wind

Di. 25.04.2017 16:00 - 17:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Wasser, Wolken und Wind haben nicht nur Einfluss auf das Wetter, sondern auch die Physik, Metaphysik, Technik und Kunst aller Kulturen und Epochen beschäftigt. Über 200 hochkarätige Gemälde, Druckgraphiken, Collagen, Zeichnungen, Fotografien, Videoarbeiten, Installationen und Skulpturen namhafter internationaler Künstler belegen die beeindruckend vielfältigen Strategien, die vom Mittelalter bis zur Gegenwart entwickelt wurden, um die Welt der fließenden beziehungsweise flüchtigen Elemente und ihr großes Bedeutungsspektrum zwischen Mythos und Logos sichtbar zu machen.

Die Dozentin ist Kunsthistorikerin M.A.

Anmeldung möglich Kunstfrühstück

Di. 09.05.2017 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Zum ewigen Gedenken
Grabmalkunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Grabmäler spielen in der gegenwärtigen Kunst keine große Rolle. Der Trend geht zur anonymen Bestattung, zum Friedhain oder zeichenlosen Rasenfeld. In der Vergangenheit gehörten Grabmonumente jedoch oft zu den anspruchsvollsten künstlerischen Herausforderungen, ging es doch um nichts Geringeres, als dem Verstorbenen Unsterblichkeit zu verleihen. Ein Streifzug durch die Grabmalkunst bedeutet nicht nur die Begegnung mit herausragenden künstlerischen Leistungen, sondern zeugt letztlich von ganz unterschiedlichem Umgang mit dem Tod.

Barocke Allmachtträume
Berninis Grabmal für Papst Alexander II. und die Folgen

Anmeldung möglich Kunstfrühstück

Di. 20.06.2017 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Zum ewigen Gedenken
Grabmalkunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Grabmäler spielen in der gegenwärtigen Kunst keine große Rolle. Der Trend geht zur anonymen Bestattung, zum Friedhain oder zeichenlosen Rasenfeld. In der Vergangenheit gehörten Grabmonumente jedoch oft zu den anspruchsvollsten künstlerischen Herausforderungen, ging es doch um nichts Geringeres, als dem Verstorbenen Unsterblichkeit zu verleihen. Ein Streifzug durch die Grabmalkunst bedeutet nicht nur die Begegnung mit herausragenden künstlerischen Leistungen, sondern zeugt letztlich von ganz unterschiedlichem Umgang mit dem Tod.

Trauernde Freundschaft
Klassizistische Grabmäler in Württemberg

Anmeldung möglich Kunstfrühstück

Di. 11.07.2017 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Zum ewigen Gedenken
Grabmalkunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Grabmäler spielen in der gegenwärtigen Kunst keine große Rolle. Der Trend geht zur anonymen Bestattung, zum Friedhain oder zeichenlosen Rasenfeld. In der Vergangenheit gehörten Grabmonumente jedoch oft zu den anspruchsvollsten künstlerischen Herausforderungen, ging es doch um nichts Geringeres, als dem Verstorbenen Unsterblichkeit zu verleihen. Ein Streifzug durch die Grabmalkunst bedeutet nicht nur die Begegnung mit herausragenden künstlerischen Leistungen, sondern zeugt letztlich von ganz unterschiedlichem Umgang mit dem Tod.

Kriegerdenkmäler und Friedhaine
Totengedenken im 20. und 21.Jahrhundert