Wissen und Orientierung
Wissen
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Arbeit
Arbeit
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Programm / Kursdetails
Programm / Programm / Kursdetails


Gerald von Foris,

Der erste Auschwitz-Prozess findet von 1963 bis 1965 in Frankfurt a.M. statt. Generalstaatsanwalt Fritz Bauer will die deutsche Öffentlichkeit aufrütteln, die SS-Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen und die Opfer zu Wort kommen lassen. Die junge Eva Bruhns wird als Dolmetscherin zu den Zeugenbefragungen
hinzugezogen. Ihre Eltern, Wirte im Gasthof "Deutsches Haus", sind gegen diese Anstellung. Das Thema sei nichts für eine junge Frau. Doch Eva widersetzt sich der Haltung ihrer Eltern, die Aussagen der Opfer schockieren sie. Und plötzlich muss Eva ganz persönliche Fragen stellen. Warum erzählen ihre Eltern nie von ihrer Zeit in Polen? Und warum interessiert sich ihr Verlobter Jürgen nicht für die Vergangenheit? Ein Wendepunkt der deutschen Geschichte, erzählt aus der Perspektive einer jungen Frau.
Annette Hess stammt aus Hannover. Sie arbeitete als freie Journalistin, Regieassistentin sowie Drehbuchlektorin. Seit 1998 ist sie als Drehbuchautorin tätig - für die Fernsehserien Weissensee, Ku´damm 56 und Ku´damm 59. Sie lebt in Niedersachsen und erhielt zahlreiche Preise, u.a. den Grimme-Preis sowie den Deutschen Fernsehpreis.
"Deutsches Haus" ist ihr erster Roman.

mit der Buchhandlung Lindenmaier & Harsch und dem Verein Frauen helfen Frauen


Kosten

6,00 €


Termin(e)

Mi. 24.10.2018, 20:00 - 21:30 Uhr


Termine

1 Termin


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
Mi. 24.10.2018 20:00 - 21:30 Uhr Kirchplatz 9 Hermann-Lenz-Haus; Keller