Wissen und Orientierung
Wissen
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Arbeit
Arbeit
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Verbraucherfragen
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Verbraucherfragen
Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Vorbereitet sterben - Sterbende begleiten

Di. 22.01.2019 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Christine Schönfeld

Sich bewusst mit dem Sterben auseinanderzusetzen nimmt enorm viel Angst und Unsicherheit. In Zeiten unserer Hochleistungsmedizin, die Möglichkeiten bietet und Entscheidungen fordert, ist es wichtig, über das eigene Sterben nachzudenken und Wünsche klar festzulegen. Was kann ich im Vorfeld tun und was sollte ich darüber wissen? Wie sehen die verschiedenen Sterbephasen überhaupt aus und wie begegnet man einem sterbenden Menschen? Was kann ich ihm Gutes tun, was ist wichtig für ihn? Und was bekommt ein Sterbender eigentlich noch mit?
Diesen und vielen weiteren Fragen gehen wir an diesem Abend nach.

Die Dozentin ist Fachkrankenschwester für Palliative Care, Trauerbegleiterin (ITA Hamburg), Verfahrenspflegerin und Verfahrensbeiständin.

Plätze frei Das Meer der ungeweinten Tränen

Di. 12.02.2019 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Christine Schönfeld

Wo hat die Trauer eines Menschen in unserer Gesellschaft noch Platz? Wie gehen wir mit Verlusterfahrungen um? Wo und wie kann und darf ich trauern? Was passiert, wenn Trauer ignoriert wird? Warum ist es so wichtig, unserer Trauer Raum zu geben und wo haben ungeweinte Tränen Platz?
Fragen, auf die wir an diesem Abend gemeinsam nach Antworten und Hilfestellungen suchen.

Die Dozentin ist Fachkrankenschwester für Palliative Care, Trauerbegleiterin (ITA Hamburg), Verfahrenspflegerin und Verfahrensbeiständin.

Anmeldung möglich Dr. Necla Kelek - Von Freiheit überfordert

Do. 21.02.2019 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Necla Kelek

Laut einer aktuellen Schätzung leben ca. 5 Millionen Muslime in Deutschland. Viele von ihnen sind gut integriert in die deutsche Gesellschaft, manche jedoch fallen durch Verhalten, Äußerungen und Auftreten auf und werden als nicht-integriert wahrgenommen. Aktuell diskutiert wird die Situation um die "neu Angekommenen". Die kulturelle Prägung vieler dieser Menschen basiert auf einem islamischen Welt- und Menschenbild, das sich von dem liberalen Freiheitsbegriff unserer Zivilgesellschaft deutlich unterscheidet. Kulturdifferenzen müssen in den Blick genommen werden. Damit das Zusammenleben in der deutschen Gesellschaft gelingen kann, ist neben dem Erwerb der deutschen Sprache, die Akzeptanz der demokratischen Kultur, Werte und Gepflogenheiten immens wichtig.
Wie kann die deutsche Gesellschaft diese Herausforderung in einer guten, wertschätzenden Weise bewältigen? Necla Kelek hat sich dieser Thematik angenommen und wird in ihrem Vortrag ihre Erkenntnisse und Sichtweise vortragen.
Necla Kelek ist promovierte Soziologin und Publizistin, mit türkischen Wurzeln. Sie ist Vorstandsfrau bei der Frauenorganisation Terre des Femmes. In Veröffentlichungen ist eines ihrer Hauptthemen "die islamisch geprägte Parallelgesellschaft in Deutschland".

Plätze frei Flechtfrisuren leicht gemacht

Sa. 02.03.2019 14:30 - 16:30 Uhr in Kupferzell
Dozentin: Fabienne Megerle

Unter professioneller Anleitung der Friseurmeisterin Fabienne Megerle werden verschiedene Flechttechniken vorgeführt, um diese in zweier Teams nach zu flechten. Vom einfachen französischen Zopf bis hin zu ausgefallenen Zöpfen und Flechttechniken, die man im Handumdrehen in moderne Frisuren verwandeln und integrieren kann. Lassen Sie sich von der Haarkunst inspirieren, dass auch Sie eine kleine Fertigkeit des Friseurhandwerks erlernen.

Anmeldung möglich Zöpfe, Zöpfe.... Haarflechtkurs

Mo. 11.03.2019 17:00 - 19:00 Uhr in Krautheim
Dozentin: Melissa Schorr

Im Mutter-Tochter Team oder Freundinnen-Team erkunden wir die Welt der Haarflechtkunst, den "normalen" Flechtzopf kennt jeder, aber da gibt´s ja noch viel mehr: Französischer Flechtzopf, aufliegender Fischgrätenzopf, Wasserfallzopf, Boxer-Braids und Flecht-Krone. Unter fachkundiger Anleitung von Friseurin Melissa Schorr zaubern wir kunstvolle Flechtwerke und bekommen viele neue Frisurideen für langhaarige Mädchen.
Natürlich auch im Freundinnen-Team oder im Papa-Tochter Gespann machbar.

Plätze frei Erben-Vererben

Fr. 15.03.2019 19:30 - 21:00 Uhr in Forchtenberg
Dozent: Uwe Gysin

Rund um einem Todesfall kommen auf die Hinterbliebenen gesetzliche Regelungen zu, die für Laien kaum zu überblicken sind. Viele Menschen machen sich weit vorher schon Gedanken, wie der Nachlass am besten geregelt wird. Im Erbrecht findet man alle Regelungen und Bestimmungen dazu. Der ehemalige Notar und Bürgermeister Uwe Gysin führt Sie durch den deutschen Erbrechtsdschungel. Er klärt Themen wie gesetzliche Erbfolge, Testament, gemeinschaftliches Testament, Erbvertrag, Pflichtteilsrecht und vieles andere mehr.

Plätze frei Altersvorsorge leicht gemacht

Mo. 18.03.2019 18:30 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozent: Stefan Gundling

Was bekommt man eigentlich später einmal als Rente? Ist, um den gewohnten Lebensstandard zu halten, eine zusätzliche Altersvorsorge wichtig? Möglichkeiten zur zusätzlichen Altersvorsorge gibt es viele - sei es betrieblich oder privat, mit Riester- oder Rürup-Verträgen. Welcher Weg ist der richtige und wie unterstützt mich der Staat dabei? Wer sich diese Fragen schon einmal gestellt hat, ist in diesem Seminar genau richtig. Die unabhängigen Fachreferenten der Deutschen Rentenversicherung informieren über das komplexe Thema, vermitteln Grundwissen und beantworten Ihre Fragen.
Der Dozent ist Dipl. Verwaltungswirt (FH) und Berater der Deutschen Rentenversicherungsanstalt Baden-Württemberg.

Plätze frei Umweltschutz mit Zukunft

Di. 19.03.2019 20:00 - 21:30 Uhr in Krautheim
Dozentin: Ingrid Richl

Rohöl in den Lebensmitteln, Weichmacher im Trinkwasser, Plastikmüll in Fischen. Das sind nur einige der vielen Negativschlagzeilen, die in der letzten Zeit zunehmend veröffentlicht werden. In dem Vortrag werden Sie erfahren, wie Umweltschutz gelingen kann, auch wenn die Bevölkerung weiter steigt, Ressourcen verbraucht werden und immer mehr Müll entsteht.
Nicht: weniger schlecht sein, sondern: gut! Das ist das Bestreben von Michael Braungart, der dabei ist, den Umweltschutz zu revolutionieren.
Vorbild für sein "Cradle to Cradle" ist die Natur: Abfall ist Nahrung.
Alles wird zu Nahrung oder Nährstoffen für etwas anderes....

Anmeldung möglich Übergabe von Grundbesitz

Do. 21.03.2019 20:00 - 21:30 Uhr in Dörzbach
Dozent: Herbert Dümmler

Es werden verschiedene Möglichkeiten der Übergabe des Grundbesitzes an die nächste Generation besprochen.
Was ist aus notarieller Sicht zu beachten?
Wie können rechtliche Streitigkeiten vermieden werden? Welche Rechte kann sich der Übergeber vorbehalten?
Können steuerliche Gründe dafür sprechen?
Der Vortrag gibt einen Überblick über die verschiedenen Regelungsmöglichkeiten. Darüber hinaus wird über die rechtlichen Formalitäten informiert, damit es nicht zu Rechtsstreitigkeiten kommt.

Plätze frei Psychische Erkrankung durch Arbeit

Do. 09.05.2019 19:30 - 21:00 Uhr in Künzelsau
Dozent: Nikolaos Sakellariou

In der langjährigen Beratung und Rechtsvertretung sieht der Fachanwalt für Arbeitsrecht, Nikolaos Sakellariou ein Thema als Dauerbrenner: das Phänomen der Überlastung am Arbeitsplatz und durch die Arbeit selbst. An diesem Abend werden Strategien vorgestellt, wie man arbeitsrechtlich seine Ansprüche rechtssicher formuliert und gegenüber dem Arbeitgeber auch geltend macht. Gerade bei psychischen Erkrankungen im Arbeitsleben, die oft genug ihren Ursprung gerade am Arbeitsplatz haben, kommt es genau darauf an, die Ursachen zu benennen und herauszuarbeiten. Ansonsten besteht nicht nur für den Beschäftigten die Gefahr als Folge einer andauernden psychischen Fehlbelastung am Burnout Syndrom zu erkranken, sondern für den Arbeitgeber kann dies auch zu erheblichen Kosten und Problemen bei der Betriebsorganisation führen, die "rechtzeitig bekämpft" vermieden werden könnten.
Die rechtzeitige und korrekte Überlastungsanzeige wird ebenso Thema sein, wie die Ansprüche auf Gefährdungsbeurteilung und die Durchsetzung des Rechts auf einen leidensgerechten Arbeitsplatz.



Seite 1 von 2