Wissen und Orientierung
Wissen
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Arbeit
Arbeit
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Programm / Kultur und Kreativität / Kunstgeschichte
Programm / Programm / Kultur und Kreativität / Kunstgeschichte

Plätze frei Barocke Grabmäler in Künzelsau

Do. 26.09.2019 17:00 - 18:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Auf dem Friedhof in Künzelsau haben sich außergewöhnlich kunstvolle Grabsteine aus der Barockzeit erhalten. Die damaligen Honoratioren der Stadt - Pfarrer, Beamte oder Gastwirte - leisteten sich aufwendige Denkmäler mit reichem Figuren- und Ornamentschmuck sowie weitschweifigen Inschriften. Dank der Bildhauerwerkstatt der Familie Sommer hatte man die Künstler vor Ort, die den Ansprüchen genügen konnten.

Plätze frei Kunstfrühstück - Künstler der Weimarer Republik

Di. 08.10.2019 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Die Weimarer Republik, die Zeitspanne zwischen den beiden Weltkriegen, war von widersprüchlichen Tendenzen geprägt. Für die reiche Elite waren es die "Goldenen Zwanziger", für die großstädtische Unterschicht Jahre des Elends. Die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Turbulenzen machten vor der Kunst nicht halt. In den Werken zahlreicher Maler wird uns diese Epoche auf beeindruckende, sogar schockierende Weise nahegebracht. Das gilt insbesondere für Max Beckmann, Otto Dix und Christian Schad, die aus ganz unterschiedlichen Perspektiven ihre Zeit beleuchteten.

Plätze frei Scheidung mit dem Beil - Autorenlesung mit Jan Wiechert

Fr. 25.10.2019 19:30 - 21:00 Uhr in Waldenburg
Dozent: Jan Wiechert

1777 wird in der Nähe von Langenburg die Leiche des Schmierbrenners Johann Peter Huther gefunden. Schon bald gerät seine Ehefrau Maria Dorothea in den Verdacht, ihn ermordet zu haben. In langwierigen Verhören berichtet sie vom Leben am Rande der Gesellschaft, ihrer unglücklichen Ehe und dem Kampf gegen ein vorgezeichnetes Schicksal. Der Mordfall Huther erweist sich als Kriminaltragödie - aber auch als Guckloch in die Sozialgeschichte Hohenlohes.
Jan Wiechert, wohnhaft in Schwäbisch Hall, arbeitet im Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein. Die Kriminalgeschichte der Region gehört zu seinen Spezialgebieten. Auch sein zweites Buch basiert vollständig auf historischen Quellen.

Plätze frei Kunstfrühstück - Künstler der Weimarer Republik

Di. 05.11.2019 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Die Weimarer Republik, die Zeitspanne zwischen den beiden Weltkriegen, war von widersprüchlichen Tendenzen geprägt. Für die reiche Elite waren es die "Goldenen Zwanziger", für die großstädtische Unterschicht Jahre des Elends. Die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Turbulenzen machten vor der Kunst nicht halt. In den Werken zahlreicher Maler wird uns diese Epoche auf beeindruckende, sogar schockierende Weise nahegebracht. Das gilt insbesondere für Max Beckmann, Otto Dix und Christian Schad, die aus ganz unterschiedlichen Perspektiven ihre Zeit beleuchteten.

Plätze frei Kunstfrühstück - Künstler der Weimarer Republik

Di. 03.12.2019 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Die Weimarer Republik, die Zeitspanne zwischen den beiden Weltkriegen, war von widersprüchlichen Tendenzen geprägt. Für die reiche Elite waren es die "Goldenen Zwanziger", für die großstädtische Unterschicht Jahre des Elends. Die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Turbulenzen machten vor der Kunst nicht halt. In den Werken zahlreicher Maler wird uns diese Epoche auf beeindruckende, sogar schockierende Weise nahegebracht. Das gilt insbesondere für Max Beckmann, Otto Dix und Christian Schad, die aus ganz unterschiedlichen Perspektiven ihre Zeit beleuchteten.

Anmeldung möglich Unterwegs zur Kunst: Tiepolo - der beste Maler Venedigs

Di. 14.01.2020 09:25 - 18:30 Uhr in Waldenburg
Dozentin: Sabine Untheim

Große Ausstellung der Stuttgarter Staatsgalerie: Giovanni Battista Tiepolo (1696 - 1770) war einer der bedeutendsten venezianischen Maler des ausklingenden Barock und des Rokoko. Sein Werk umfasst Darstellungen von Heldenepen, Historien, Opernszenen, Götterfesten und auch Altäre, bei denen er eine Vielzahl dieser Gemälde mit Putten und Amoretten bereicherte. Das Italienische Kulturinstitut Stuttgart beteiligt sich am Begleitprogramm.

Treffpunkt: 09:25, Abfahrt um 9:33 Uhr am Bahnhof Waldenburg, dort steigt Frau Angelmaier zu. Um 12 Uhr führt Frau Angelmaier durch die Ausstellung. Nach der Führung ist Zeit für weiteres gemeinsames Programm zusammen mit Frau Angelmaier oder einen Aufenthalt in Stuttgart. Rückkehr gegen 18.30 Uhr.

Anmeldung möglich Unterwegs zur Kunst: Hans Baldung Grien - heilig, unheilig

So. 26.01.2020 09:00 - 18:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Sabine Untheim

Hans Baldung Grien war einer der außergewöhnlichsten Künstler des 16. Jahrhunderts. Den tiefgreifenden Umwälzungen seines Zeitalters, geprägt durch Reformation, Bildersturm und Bauernkrieg, setzte er ein individuelles, oftmals exzentrisches Werk entgegen. Dabei faszinieren seine ausdrucksstarken Gemälde, virtuosen Zeichnungen und kraftvollen Holzschnitte bis heute. Baldung war einige Jahre Mitarbeiter Albrecht Dürers in Nürnberg, in Freiburg schuf er den grandiosen Hochaltar des Münsters. Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe widmet ihm eine umfassende Präsentation seiner Werke.
Um 11:30 Uhr und 11.45 Uhr sind zwei Führungen durch die Sonderausstellung reserviert. Die Zeit bis zur Rückfahrt um 17 Uhr steht zur freien Verfügung.