Wissen und Orientierung
Wissen
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Arbeit
Arbeit
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Programm / Kultur und Kreativität / Kunstgeschichte
Programm / Programm / Kultur und Kreativität / Kunstgeschichte

Plätze frei HAP Grieshaber

Sa. 10.02.2018 16:00 - 17:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Dank seiner virtuosen Holzschnitt-Technik wurde HAP Grieshaber zu einem der bekanntesten Künstler der deutschen Nachkriegszeit. Während in der internationalen Moderne die Abstraktion vorherrschte, blieb er der figürlichen Kunst treu und hat so auf innovative Weise allen drängenden Themen der Zeit Gestalt gegeben.

Die Dozentin ist Kunsthistorikerin M.A.

Plätze frei Kunstfrühstück

Di. 06.03.2018 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Jede Stadt hat ihren eigenen Charakter. Dabei spielt ihre Geschichte eine wesentliche Rolle. Selbst wenn die Spuren vergangener Epochen durch Modernisierung oder Zerstörung nur noch gering sind, so können sie doch vergangene Pracht oder erlittene Not bezeugen. In "virtuellen" Rundgängen wollen wir verschiedene Städte "besichtigen" und anhand ihrer Kunstdenkmäler ihre jeweilige Besonderheit entdecken.

Anmeldung möglich Unterwegs zur Kunst: Rubens. Kraft der Verwandlung

Sa. 17.03.2018 09:20 - 20:45 Uhr in Künzelsau
Dozent: Martin Dilger

1815 als bürgerliche Stiftung von Bankier und Kaufmann Johann Friedrich Städel begründet, zählt das Städel, direkt am Mainufer gelegen, zu den wichtigsten Kunstmuseen der Welt. Unter einem Dach bietet die Sammlung einen nahezu lückenlosen Überblick über 700 Jahre europäische Kunstgeschichte.
Kaum ein anderer Künstler hat die europäische Barockmalerei so geprägt wie Peter Paul Rubens (1577 - 1640). Ein wenig bekannter Aspekt in Rubens Schaffen betrifft seinen Umgang mit Werken anderer Künstler, die er in freier Weise als Inspirationsquellen für seine eigenen Werke nutzte. Den fremden Formenschatz machte er sich in einem kreativen Prozess der Anverwandlung und Neuinterpretation zu eigen:
Die etwas 120 Objekte umfassende, Gattungsgrenzen überschreitende Sonderausstellung vereint Werke aus Bildhauerei, Grafik und Malerei. Es öffnet sich ein faszinierender Blick auf intelligente Bildstrategien und überraschende Motivwandlungen, die das Ausnahmetalent des großen Meisters sichtbar machen.

Es sind zwei Führungen von jeweils 60 Minuten Dauer um 12:45 Uhr und um 13 Uhr reserviert. Die Zeit bis zur Abfahrt um 18 Uhr steht zur freien Verfügung im Städel oder in den Altstadtgassen des nahe gelegenen Brückenviertels mit vielen besonderen kleinen Läden, Galerien und Apfelweinwirtschaften.

Abfahrt mit dem Bus in Westernach (P+R) um 9:30 Uhr. Rückkehr nach Westernach voraussichtlich gegen 20:45 Uhr.

Reisebegleitung: N.N.

Plätze frei Kunstfrühstück

Di. 10.04.2018 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Jede Stadt hat ihren eigenen Charakter. Dabei spielt ihre Geschichte eine wesentliche Rolle. Selbst wenn die Spuren vergangener Epochen durch Modernisierung oder Zerstörung nur noch gering sind, so können sie doch vergangene Pracht oder erlittene Not bezeugen. In "virtuellen" Rundgängen wollen wir verschiedene Städte "besichtigen" und anhand ihrer Kunstdenkmäler ihre jeweilige Besonderheit entdecken.

Plätze frei Böse alte Zeit

Di. 17.04.2018 20:00 - 21:30 Uhr in Krautheim
Dozent: Jan Wiechert

Ob Meuchelmord oder Diebstahl, Erzgauner oder kleiner Fisch: Kriminalität ist weder an Zeiten noch an Regionen gebunden. Auch im alten Hohenlohe kam es immer wieder zu spektakulären Verbrechen, die durch die Behörden der jeweiligen Zeit untersucht und mit deutscher Gründlichkeit - dokumentiert wurden.
Das Buch "Böse Alte Zeit" Kriminalfälle aus der hohenlohischen Geschichte von Jan Wiechert nimmt sich neun dieser Fälle an, rekonstruiert die Ereignisse und zeichnet die Lebenswege der Beteiligten nach. Es bietet einen tiefen Einblick in die Lebenswelt der "kleinen Leute" des frühen 17. bis frühen 19. Jahrhunderts und berichtet detailreich über Kriminalität und Strafrechtspflege im alten Hohenlohe. Mal tragisch, mal komisch, oft überraschend und immer auf der Grundlage historischer Dokumente. Viel spannender lässt sich Regionalgeschichte nicht erzählen.

Plätze frei Kunstfrühstück

Di. 08.05.2018 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Jede Stadt hat ihren eigenen Charakter. Dabei spielt ihre Geschichte eine wesentliche Rolle. Selbst wenn die Spuren vergangener Epochen durch Modernisierung oder Zerstörung nur noch gering sind, so können sie doch vergangene Pracht oder erlittene Not bezeugen. In "virtuellen" Rundgängen wollen wir verschiedene Städte "besichtigen" und anhand ihrer Kunstdenkmäler ihre jeweilige Besonderheit entdecken.

Plätze frei Kunstfrühstück

Di. 05.06.2018 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Jede Stadt hat ihren eigenen Charakter. Dabei spielt ihre Geschichte eine wesentliche Rolle. Selbst wenn die Spuren vergangener Epochen durch Modernisierung oder Zerstörung nur noch gering sind, so können sie doch vergangene Pracht oder erlittene Not bezeugen. In "virtuellen" Rundgängen wollen wir verschiedene Städte "besichtigen" und anhand ihrer Kunstdenkmäler ihre jeweilige Besonderheit entdecken.

Plätze frei Kunstfrühstück

Di. 10.07.2018 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Jede Stadt hat ihren eigenen Charakter. Dabei spielt ihre Geschichte eine wesentliche Rolle. Selbst wenn die Spuren vergangener Epochen durch Modernisierung oder Zerstörung nur noch gering sind, so können sie doch vergangene Pracht oder erlittene Not bezeugen. In "virtuellen" Rundgängen wollen wir verschiedene Städte "besichtigen" und anhand ihrer Kunstdenkmäler ihre jeweilige Besonderheit entdecken.