Wissen und Orientierung
Wissen
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Arbeit
Arbeit
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Heimat-/Länderkunde
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Heimat-/Länderkunde
Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Das Fotografenfahrrad der Familie Linke

Di. 23.01.2018 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozent: Stefan Kraut

Im städtischen Museumsbestand befindet sich ein Fahrrad mit drei Rädern, geeignet, eine schwere Ausrüstung zu transportieren und dennoch mit vertretbarem Kraftaufwand unsere steilen Steigen zu überwinden. Der Überlieferung nach gehörte es Gustav Linke (1849-1918), einem früheren Fotografen. Das seit 1881 bestehende Geschäft wurde von ihm 1889 übernommen und besteht als Familienbetrieb bis heute. Am Original-Fahrrad und mit historischen Fotografien wird gezeigt, wie um 1900 dieses Handwerk ausgeübt wurde.

Anmeldung möglich Dr Hohaloher Max und Moritz

Do. 25.01.2018 19:00 - 20:30 Uhr in Waldenburg
Dozentin: Renate Mutschler-Schüz

Max und Moritz auf hohenlohisch - eine Mundartlesung. Wenn aus Witwe Bolte die Bolde-Muader wird und Schneider Böck aus Bockefeld kommt: Sebastian Unbehauen, Redakteur beim Hohenloher Tagblatt in Crailsheim, übersetzte Wilhelm Buschs Geschichte von den wilden Streichen der beiden Lausbuben Max und Moritz ins Hohenlohische und hat damit einen liebenswerten Klassiker für unsere Region neu in Szene gesetzt.
Mit einer vergnüglichen Lesung in der Waldenburger Stadtbücherei gibt der junge Autor einen Einblick in sein im Verlag Edition Tintenfass erschienenes Buch. Eine Veranstaltung nicht nur für Hohenloher!

Plätze frei Irland-Wild Atlantic Way

Sa. 27.01.2018 20:00 - 22:00 Uhr in Krautheim
Dozent: Andreas Eller

Am äußersten Rand Europas erstreckt sich der Wild Atlantic Way entlang der Westküste Irlands. 2600 Kilometer ist Andreas Eller mit seinen Hündinnen Tinka und Lotte 10 Wochen unterwegs. Hier hat die Naturgewalt des Ozeans eine Küste von rauer, wilder Schönheit geformt. Die Reise beginnt in Donegal. Es geht entlang der Westküste durch Sligo, Mayo, Galway, Clare und Kerry, bis in die südliche Grafschaft Cork. In seiner neuen Multivision spricht der Globetrotter über beeindruckende Wanderungen entlang der wilden Atlantikküste. Zu Beginn lernen die Besucher die Hauptstadt Dublin und die Geschichte Irlands kennen. Mit Fotografie, selbstgedrehten Filmsequenzen und authentischer Musik entsteht eine technisch aufwändig gestaltete Fotoreportage. Im Mittelpunkt stehen viele Geschichten mit interessanten Menschen, die lebendig, mitreißend und manchmal selbstironisch erzählt werden.

Plätze frei Von Einer, die auszog das Pilgern zu lernen

Fr. 23.02.2018 19:30 - 21:30 Uhr in Mulfingen
Dozentin: Ulrike Gall

Auf dem Jakobsweg zu gehen ist keine normale Wanderung. Ulrike Gall beginnt ihren Weg an einem besonderen Tag. Am Ostersonntag, 27. März 2016 morgens um 9 Uhr startet sie direkt vor ihrer Haustüre. Es ist ein Neubeginn. Ein freudiges aber auch ungewisses Gefühl begleitet sie. Wird sie es schaffen - bis nach Santiago de Compostella zu gehen? Was begegnet ihr, was bewegt sie? Es gibt Wege der Entscheidungen, deutsche, französische, spanische Wege. Wege der Spiritualität, der Begegnungen und der Offenheit. Am 21. Juli fliegt sie wieder zurück nach Hause. Es liegen 2.759,4 km und unglaubliche Erlebnisse hinter ihr. Für alle, die mehr über den Weg nach Santiago und Finisterre (dem Ende der Welt) erfahren wollen, bietet sich dieser Pilgerbericht an.

Plätze frei Solidarische Landwirtschaft - neues Konzept

Fr. 09.03.2018 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Annika Flemmer

In der solidarischen Landwirtschaft tragen mehrere private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs, wofür sie im Gegenzug dessen Ernteertrag erhalten. Durch den persönlichen Bezug zueinander erfahren sowohl die Erzeuger als auch die Verbraucher die vielfältigen Vorteile einer nicht-industriellen, marktunabhängigen Landwirtschaft.

An diesem Abend erhalten Interessierte einen Einblick in das Konzept der solidarischen Landwirtschaft. Anhand der Entwicklung mit "Rote Beete SoLawi Hohenlohe" werden bisherige Erfahrungen im Mittelpunkt stehen.

Plätze frei Auf der Suche nach dem Frühling

So. 11.03.2018 14:00 - 16:30 Uhr in Schöntal
Dozentin: Heike Kuhn

Wandern Sie mit der Hohenloher Natur- und Landschaftsführerin Heike Kuhn auf dem Pfad der Stille in Aschhausen auf der Suche nach dem Frühling. Unter den noch unbelaubten Bäumen und Sträuchern regt sich neues Leben und bringt wieder Farbe in die Natur. Erste Frühblüher am Wegesrand, impossante Bauwerke eines Biebers am Erlenbach und die Spuren früherer Besiedlungen - bis 3000 Jahre in der Vergangenheit - lassen sich jetzt besonders gut entdecken.

Anmeldung möglich Kamtschatka - Bären und Vulkane

Do. 22.03.2018 19:30 - 21:00 Uhr in Künzelsau
Dozent: Achim Köpf

Kamtschatka liegt im äußeren Osten Sibiriens am Pazifik. Die faszinierenden und wilden Landschaften werden von aktiven und bis zu 4.800 m hohen Vulkanen, Geysiren und Thermalquellen bestimmt. Die russische Halbinsel gehört zu den letzten unberührten Naturparadiesen unserer Erde. Die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt Kamtschatkas ist ein Paradies für Naturfotografen. Den Kurilensee im Süden Kamtschatkas erreichte der vielfach ausgezeichnete Photo-Art-Künstler Köpf mit dem Helikopter. Ein Höhepunkt dort war die Beobachtung der Kamtschatka-Bären beim Lachsfang. Er präsentiert einmalige Eindrücke vulkanischer Aktivität der Vulkane Mutnowskij und Gorely und fantastische Impressionen der Fumarolenfelder mit Schwefelablagerungen, brodelnden Schlammtöpfen und pulsierenden thermischen Quellen.

Plätze frei Klosterführung in Schöntal

So. 15.04.2018 14:30 - 15:30 Uhr in Schöntal
Dozent: Daniel Werthwein

"Warum in die Ferne schweifen..." Mehr als 850 Jahre sind vergangen, seit die Zisterzienser Kloster Schöntal gründeten. Das imposante Kloster gilt mit seiner geschlossenen Anlage als die schönste geistliche Residenz im Norden Baden-Württembergs. Neben der barocken Klosterkirche und dem Kreuzgang mit dem Grablege derer zu Berlichingen warten die herrschaftlichen Prunkräume der Neuen Abtei darauf, entdeckt zu werden. Treffpunkt Treppe Klosterkirche.

Plätze frei Faszination Peru

Fr. 20.04.2018 19:30 - 21:00 Uhr in Mulfingen
Dozentin: Kira Beck

Eine Reise nach Peru bedeutet nicht nur die Entdeckung atemberaubender Landschaften sowie jahrtausendealter Inka-Traditionen, auch kulinarisch und musikalisch hat der Andenstaat einiges zu bieten. Kommen Sie mit uns in den Norden Perus und tauchen Sie ein in die bunte Welt der Musica Criolla, des Marinera-Tanzes und der peruanischen Küche, die sinnbildlich für die südamerikanische Lebensfreude stehen. Finden Sie heraus was die seit über 3000 Jahre alten Caballitos de Tortora mit der heutigen Surfkultur zu tun haben und erfahren Sie mehr über die Möglichkeit, fernab von touristischen Pfaden, eine Fotografiereise mit peruanischen Jugendlichen zu unternehmen. Lassen Sie sich in einem abwechslungsreichen Vortrag vom Charme des farbenfrohen und quirligen Landes verführen.

Mit Kira Beck und Luis Felipe Uceda

Anmeldung möglich Lesung mit Mahbuba Maqsoodi und Hanna Diederichs

Fr. 20.04.2018 20:00 - 21:30 Uhr in Waldenburg
Dozentin: Renate Mutschler-Schüz

In Afghanistan eine Tochter zu bekommen verheißt Unheil, eine Finsternis für die Familie, denn Mädchen bedeuten Kummer und Sorgen. Mahbubas Vater hatte sieben Töchter und hieß doch jede freudig willkommen. Das Schicksal tausender afghanischer Mädchen blieb Mahbuba deshalb erspart - doch in der traditionellen Gesellschaft sind selbstbewusste Frauen nicht gern gesehen. Als ihre Schwester von einem islamistischen Terroristen erschossen wird, kommt alles ins Wanken, und Mahbuba verlässt ihr Land. Dass ihre Lebensreise sie zunächst für Jahre nach Russland und schließlich nach Deutschland verschlägt, wo man ihr politisches Asyl gewährt und sie eine neue Heimat findet, hätte sie sich nie erträumt. Ein ungewöhnliches Memoir in literarischem Ton - poetisch, ergreifend und kraftvoll: für die Rechte der Frau. Seit 1996 arbeitet Mahbuba Maqsoodi als Künstlerin und Glasmalerin in München. (Das Atelier ist ab 19 Uhr zur Besichtigung geöffnet).



Seite 1 von 2