Wissen und Orientierung
Wissen
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Arbeit
Arbeit
Junge vhs
Junge vhs
VHS Online
VHS Online
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Heimat-/Länderkunde
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Heimat-/Länderkunde
Seite 1 von 2

Plätze frei Unterwegs in Schottland - eine Multivisionsshow

Do. 08.10.2020 19:30 - 21:00 Uhr in Kupferzell
Dozent: Andreas Eller

Der Dudelsackbläser im Kilt vor der grandiosen Berglandschaft der Highlands, fliegende Baumstämme und Whisky sind klassische schottische Klischees. Andreas Eller präsentiert in seiner neuen Fotoreportage ein Land, das sich vor allem auf das Wesentliche konzentriert, große Wildnis mit Weite und Stille. Die Besucher erleben aber auch die ungleichen Metropolen Glasgow und Edinburgh. Mitten im wilden Nichts einer scheinbar endlosen Moorlandschaft liegt der kleine Bahnhof in Rannoch. Die Reise führt durch das sagenumwobene Hochland zum tiefsten See Loch Ness nach Inverness und weiter zum nördlichsten Punkt an der Nordostspitze. Auf der Insel Skye bezaubert eine verwunschene Märchenlandschaft. Eller und seine beiden Hunde staunen weiter über die Ursprünglichkeit der westlichen Inseln. Infos auch auf www.andreaseller.de.

Anmeldung auf Warteliste Schloss Aschhausen

So. 11.10.2020 16:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Helga von Zeppelin

Bei einer Führung durch das Schloss, hoch über dem Erlenbach gelegen, werden die Außenanlage und einige interessante Räume gezeigt. Das heutige Schloss erhielt nach der Zerstörung 1523 von Abt Angelus Münch 1732 seine heutige Gestalt. Entdecken Sie das Kleinod Schloss Aschhausen am nördlichen Zipfel des Hohenlohekreises.

Plätze frei Pilzkundliche Wanderung

So. 18.10.2020 14:00 - 16:30 Uhr
Dozent: Klaus Neeser

Bei der Exkursion werden die Pilze von einem Sachverständigen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie bestimmt. Die typischen Merkmale einiger häufiger Speisepilze und die Unterschiede zu ihren giftigen Doppelgängern werden erläutert. Wichtig ist dabei immer der direkte Vergleich in der Natur. Bücher können diesen Vergleich nicht liefern. Das richtige Sammeln von Pilzen, ihr Speisewert und ihr Nutzen für den Naturhaushalt sind Inhalt dieser Pilzführung.

Anmeldung möglich Pilz-Lehrführung

Sa. 24.10.2020 13:30 - 15:30 Uhr in Mulfingen
Dozentin: Erne Münz

Ob giftig, ungenießbar oder essbar - die Vielfalt an Formen, Farben und Gerüchen wollen wir bei einer Pilzführung zusammen erleben. Es gibt dabei vielerlei Informationen über die Bedeutung der Pilze für die Natur und den Menschen. U. a. geht es um Speisepilze und ihre giftigen Doppelgänger, praktische Hinweise zum Sammeln und Zubereiten gehören ebenfalls zum Programm. Wir sammeln aber nicht zum Kochen, sondern einzelne Exemplare zum Kennenlernen und Bestimmen. Dauer der Veranstaltung, ca. 2 Stunden.
Die Referentin ist geprüfte Pilzsachverständige der Deutschen Gesellschaft für Mykologie.

Anmeldung möglich Camino del arte - der Weg braucht ein Ziel

Sa. 24.10.2020 18:00 - 21:00 Uhr in Künzelsau
Dozent: Klaus Hub

Der Weg ist das Ziel, aber der Weg braucht auch ein Ziel. Die Menschen verbinden höchst unterschiedliche Erwartungen mit dem Jakobsweg: Abenteuer, Erlebnisse, Erleuchtung, Heilung, Natur erleben, unterwegs sein oder Selbstfindung. 8 Freunde haben sich auf diesen berühmten Weg gemacht und wanderten in 8 Etappen vom Bodensee bis nach Santiago de Compostela. Der Restaurator Klaus Hub aus Morsbach hat interessante Landschaften, Eindrücke, Erlebnisse und Erkenntnisse in ausdrucksstarken Gemälden und Skulpturen verarbeitet. Seine Objekte werden ein Jahr lang, in dreimonatigem Wechsel, in einer Schaufenster-Ausstellung am Kirchplatz 5 in Künzelsau präsentiert. Bei der Vernissage erzählen und zeigen die 8 Peregrinos ihre Geschichten und Einsichten eines langen Weges. Beachten Sie den Film unter www.restauration-gemaelde.de/jakobsweg oder https://youtu.be/-Ul9rfJajoU.

Plätze frei Das jähe Ende einer Erfolgsgeschichte von hohenlohischen Metzger-Auswanderern

Do. 29.10.2020 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozent: Karl-Heinz Wüstner

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts befanden sich sehr viele Hohenloher in England, vor allem auch Menschen aus Künzelsau und Umgebung. Im Metzgergewerbe hatten sie dort Fuß fassen können und ihr Glück gefunden. In einer langen Auswanderungsperiode von über 100 Jahren waren sie willkommen und wurden zu geschätzten Mitbürgern. Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs führte jedoch zu einem abrupten Ende des Migrationsstromes. Nun kam es zu Hass, Ablehnung, Internierung, Deportation und zu Familientrennungen. An Einzelbeispielen erfahren die Zuhörer über die Wege zum Erfolg und sie lernen unterschiedliche Schicksale kennen, die der 1. Weltkrieg mit sich brachte, sowohl für die Auswanderer, die dort geblieben sind, als auch für jene, die in die alte Heimat zurückkehrten.

Plätze frei Schuld, die nicht vergeht - Den letzten NS-Verbrechern auf der Spur

Mo. 09.11.2020 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozent: Kurt Schrimm

Ohne sie wäre das Vernichtungssystem nicht möglich gewesen: die KZ-Aufseher, Wachleute, Buchhalter, Helfer – die kleinen Rädchen im großen Mordgetriebe. Ohne ihn wären sie nie zur Verantwortung gezogen worden: Kurt Schrimm, Staatsanwalt und langjähriger Leiter der Zentralen Stelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen. Sein halbes Leben hat er der Aufgabe gewidmet, NS-Verbrecher wie Josef Schwammberger, Alfons Götzfrid oder John Demjanjuk vor Gericht zu bringen.
Kurt Schrimm wird an dem Abend berichten, wie er den Tätern auf die Spur kam und von bewegenden Begegnungen mit KZ-Überlebenden, die er als Zeugen befragt hat, erzählen. Der Dozent ist Staatsanwalt i.R. und langjähriger Leiter der Zentralstelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen in Ludwigsburg.

Plätze frei Sabine Bode - Kriegskinder und Kriegsenkel

Mo. 16.11.2020 19:30 - 21:00 Uhr in Waldenburg
Dozentin: Sabine Bode

Die Kölner Journalistin und Buchautorin Sabine Bode ist eine der renommiertesten Expertinnen auf dem Gebiet seelischer Kriegsfolgen. Ihre Sachbücher wie "Die vergessene Generation", "Kriegsenkel" oder "Nachkriegskinder" sind Bestseller und wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Nach Waldenburg kommt sie an diesem Abend im Gedenken an die verheerende Zerstörung der Stadt Waldenburg vor 75 Jahren. Im Fokus des Abends steht das Buch "Die vergessene Generation". In diesem Werk brechen die Kriegskinder ihr Schweigen. Noch nie hat es in Deutschland eine Generation gegeben, der es so gut ging wie den heute 65- bis 80-Jährigen. Sie sind eine unauffällige Generation. Jetzt beginnen sie zu reden, nach langen Jahren des Schweigens. Im Anschluss an die Lesung besteht die Gelegenheit zum Gespräch.

Plätze frei Verlorene Schwester hier im fremden Lande

Do. 26.11.2020 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozent: Stefan Kraut

Lassen wir die Auswanderer selbst zu Worte kommen! Meist ging es ums Geld, um die Erbschaften, manchmal jedoch auch um die Erfahrungen im Ausland, die nach Hause berichtet wurden. Wie der Künzelsauer Friedrich Kozel durch die Länder herumirrte, kommentierte seine Schwester in Hull. Welche Erfolge Künzelsauer Ingenieure aufzuweisen hatten, wurde im "Kocher- und Jagstboten" veröffentlicht. Bevorzugt aus Großbritannien, aber auch aus anderen Ländern wird erzählt, wie es Töchtern und Söhnen des Kochertals erging.

Plätze frei Radtour auf dem Jakobsweg

Fr. 27.11.2020 20:00 - 22:00 Uhr in Dörzbach
Dozent: Uli Reissig

Bei seiner 27. Bildershow führt Uli Reissig seine Zuschauer diesmal von Friedrichsruhe bis nach Lissabon. Quer durch die Alpen mit vielen grandiosen Bergpässen radelt er alleine mit dem Tandem bis nach Lyon. Dort wird der freie Platz von Tochter Emma besetzt und gemeinsam mit Frau und Kind durchqueren sie nun die Pyrenäen. Auf dem bekannten Pilgerweg wird Santiago de Compostela erreicht und von dort ist es eigentlich nur noch ein Katzensprung bis Lissabon. Nach 6.000 Radkilometern und 80.000 Höhenmetern ist das Ziel erreicht. Große Strapazen, viele Abenteuer und tolle Erlebnisse liegen hinter den drei Abenteurern. Wie bei den vergangenen ca. 20 Vorträgen in Dörzbach wird wieder spannend erzählt, so dass der Vortrag ein absolutes Muss, nicht nur für radfahrbegeisterte Alpenüberquerer und Jakobswegpilger sein sollte.



Seite 1 von 2