Wissen und Orientierung
Wissen
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Arbeit
Arbeit
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Programm / Kultur und Kreativität / Kunstgeschichte
Programm / Programm / Kultur und Kreativität / Kunstgeschichte

Anmeldung möglich Opern- und Ballettabonnement 2019/20

Di. 24.09.2019 (15:00 - 24:00 Uhr) - Di. 14.07.2020
Dozentin: Ulrike Zeller

Viermal jährlich besucht die VHS Künzelsau mit einer Abonnementgruppe das Staatstheater Stuttgart zu Opern- und Ballettveranstaltungen. Jeweils drei Opern und eine Ballettvorführung sind im Abonnement enthalten. Die entspannte Anreise mit dem Bus startet jeweils um 15:00 Uhr am Wertwiesenparkplatz in Künzelsau. Teilnehmer aus Öhringen steigen um 15:15 Uhr an der Gewerblichen Schule in Öhringen zu. Nach einem gemütlichen Aufenthalt in Stuttgart ist das Staatstheater von der Fußgängerzone aus in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Wenn die Vorstellung zu Ende ist, erwartet Sie der Bus direkt vor dem Staatstheater und bringt Sie bequem nach Hause. Wenn wir Ihr Interesse an einem Theaterabo für die Saison 2019/20 geweckt haben, melden Sie sich einfach bei uns. Sehr gerne geben wir Ihnen genauere Informationen. Ansprechpartnerin bei der VHS ist Frau Ulrike Zeller, Telefon 07940 9219-14.

Termine:
Di. 24.09.19 Norma
Do. 19.12.19 Le nozze di Figaro
Sa. 11.04.20 BA Creations IV - VI
Di. 14.07.20 Cavalleria / Luci mie traditrici

Anmeldung möglich Kunstfrühstück ...gegen den Strom...Caravaggio

Di. 07.04.2020 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Diejenigen Künstler, die die Kunstgeschichte prägten, waren meist unangepasst und eigensinnig. In allen Epochen gab es solche, die unerschrocken gegen den Strom schwammen und regelrechte Schocks auslösten. Dies galt in moralischer, politischer, theologischer oder auch technischer Hinsicht. Manche irritieren bis heute und sind gerade deshalb so faszinierend.

Anmeldung möglich Kunstfrühstück ...gegen den Strom...Giovanni Battista Tiepolo

Di. 05.05.2020 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Diejenigen Künstler, die die Kunstgeschichte prägten, waren meist unangepasst und eigensinnig. In allen Epochen gab es solche, die unerschrocken gegen den Strom schwammen und regelrechte Schocks auslösten. Dies galt in moralischer, politischer, theologischer oder auch technischer Hinsicht. Manche irritieren bis heute und sind gerade deshalb so faszinierend.

Anmeldung möglich Kunstfrühstück ...gegen den Strom...Francisco di Goya

Di. 09.06.2020 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Diejenigen Künstler, die die Kunstgeschichte prägten, waren meist unangepasst und eigensinnig. In allen Epochen gab es solche, die unerschrocken gegen den Strom schwammen und regelrechte Schocks auslösten. Dies galt in moralischer, politischer, theologischer oder auch technischer Hinsicht. Manche irritieren bis heute und sind gerade deshalb so faszinierend.

Anmeldung möglich Kunstfrühstück ...gegen den Strom...Pablo Picasso

Di. 07.07.2020 09:30 - 11:00 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Ursula Angelmaier

Diejenigen Künstler, die die Kunstgeschichte prägten, waren meist unangepasst und eigensinnig. In allen Epochen gab es solche, die unerschrocken gegen den Strom schwammen und regelrechte Schocks auslösten. Dies galt in moralischer, politischer, theologischer oder auch technischer Hinsicht. Manche irritieren bis heute und sind gerade deshalb so faszinierend.

Plätze frei LUST AUF MEHR

Mi. 08.07.2020 16:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Claudia Scheller-Schach

Die Ausstellung in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall zeigt rund 170 meist neu erworbene Werke zur Gegenwartskunst. Neben prominenten Künstlern, die schon lange in der Sammlung Würth vertreten sind - etwa Georg Baselitz und Christo, Alex Katz und Anselm Kiefer - sind neue Richtungen auszumachen, die in den 80er und 90er Jahren wegweisend waren. Großen Raum nehmen dabei die US-Amerikaner ein, darunter Malerstars wie John Baldessari, Frank Stella und Robert Rauschenberg. Gehen Sie mit auf Entdeckungsreise und erkunden Sie die Bandbreite der Kunst seit den 1960er-Jahren bis heute mit Positionen der Minimal Art, gestischer Abstraktion, neuen figurativen Ansätze und der visuellen Umsetzung von Zeitphänomenen sowie der Auseinandersetzung mit Literatur, Theater und Kunstgeschichte. Die Dozentin ist Kunsthistorikerin M.A.