Wissen und Orientierung
Wissen
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Arbeit
Arbeit
Junge vhs
Junge vhs
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Geschichte/Zeitgeschichte
Programm / Programm / Wissen und Orientierung / Geschichte/Zeitgeschichte
Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Lektürekurs zur Deutschen Schrift des 19./20. Jahrhunderts (für Fortgeschritte)

Di. 24.09.2019 (18:30 - 20:00 Uhr) - Di. 10.12.2019 in Künzelsau
Dozent: Thomas Kreutzer

Wer alte Dokumente, wie Briefe oder Tagebücher, aus Ur-Großvaters Zeiten ohne größeren Aufwand entziffern kann, dem stehen die Tore zur Geschichte offen. Dabei ist regelmäßige Übung die halbe Miete!
Der Lesekurs richtet sich an alle, die schon etwas geübter sind im Lesen der deutschen Schreibschriften des 19. und frühen 20. Jahrhunderts und die ihre Fähigkeiten weiter vertiefen möchten. Auf der Grundlage von Originaltexten aus hiesigen Archiven versteht sich die Veranstaltung als regelmäßiger Lektürekurs, der im Allgemeinen einmal im Monat stattfindet und über die Semestergrenzen hinweg fortläuft.

Plätze frei Die Deutsche Schrift des 19./20. Jahrhunderts - Lesekurs für Einsteiger

Di. 01.10.2019 (18:30 - 20:00 Uhr) - Di. 12.11.2019 in Künzelsau
Dozent: Thomas Kreutzer

Die Veranstaltung baut auf dem Lesekurs für Einsteiger, Teil 1, im letzten Semester auf. Die Teilnahme am ersten Teil ist obligatorisch für die Teilnahme am zweiten Teil.

Plätze frei Scheidung mit dem Beil - Autorenlesung mit Jan Wiechert

Fr. 25.10.2019 19:30 - 21:00 Uhr in Waldenburg
Dozent: Jan Wiechert

1777 wird in der Nähe von Langenburg die Leiche des Schmierbrenners Johann Peter Huther gefunden. Schon bald gerät seine Ehefrau Maria Dorothea in den Verdacht, ihn ermordet zu haben. In langwierigen Verhören berichtet sie vom Leben am Rande der Gesellschaft, ihrer unglücklichen Ehe und dem Kampf gegen ein vorgezeichnetes Schicksal. Der Mordfall Huther erweist sich als Kriminaltragödie - aber auch als Guckloch in die Sozialgeschichte Hohenlohes.
Jan Wiechert, wohnhaft in Schwäbisch Hall, arbeitet im Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein. Die Kriminalgeschichte der Region gehört zu seinen Spezialgebieten. Auch sein zweites Buch basiert vollständig auf historischen Quellen.

Plätze frei Stadttauben brauchen unsere Hilfe

Mi. 30.10.2019 19:00 - 21:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Susanne Müller

Stadttauben brauchen unsere Hilfe: Würde man in unseren Städten Hunde oder Katzen so behandeln, wie wir mit den Stadttauben verfahren, gäbe es empörte Proteste. Es registriert kaum jemand, dass jeden Tag unzählige dieser Vögel vor unseren Augen ums Überleben kämpfen und mit zum Teil erheblichen Verletzungen leben. Eigentlich ist die Taube ein Haustier, wie Hund und Katze und gehört zu jedem Stadtbild. Doch die Überpopulation führt zu Ärger Durch Dreck. Wie damit gut und tiergerecht umgegangen werden kann, ist Thema des abends. Schlagwörter sind z.B. kontrollierte Fütterung, Taubenhaus und tier(schutz)gerechte Möglichkeiten der Populationsverringerung. Der Abend stellt dieses hochintelligente, soziale und liebenswerte Tier in den Mittelpunkt. Die Dozentin ist Vorsitzende von Taubenfreunde e.V., Künzelsau

Plätze frei Landwirtschaftspioniere aus Hohenlohe

Do. 07.11.2019 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozent: Stefan Kraut

Die Bienenzucht, Obstveredelung, Agrarchemie sowie die Zucht von Schweinen und Rindern hatten auch etliche Pioniere aus Hohenlohe im Blick. Manche gehören zum Umfeld des Kupferzeller Pfarrers Mayer, allen voran dessen Schwiegersohn, Hofapotheker Rückert in Ingelfingen. Dieser verfasste als einer der ersten ein Buch zum chemischen Verständnis der Düngung. Erwähnenswert ist auch der "Honigmann von Büttelbronn" oder der Pfarrer Christ aus Öhringen, der sich als Pomologe, als Apfelkundler einen Namen machte. In Kurzbiographien und Lebenswerk werden diese und weitere Menschen vorgestellt.

Anmeldung auf Warteliste Anderswelten in Hohenlohe - Themenführung im Hohenlohe Zentralarchiv

Fr. 08.11.2019 19:00 - 20:30 Uhr in Künzelsau
Dozent: Jan Wiechert

Gespenster und Feuermännlein treiben an manchem Ort ihr Unwesen, in den Rauhnächten rast das wilde Heer über die Hohenloher Ebene und wenn das Vieh ohne ersichtlichen Grund krepiert, kann schon mal der Teufel persönlich seine Hand im Spiel haben. Andererseits kann man sich die verborgenen Mächte auch zu Nutze machen und Diebe mit seltsamen Ritualen entlarven oder eine schwere Krankheit mit Segenszetteln abwehren.
Aberglaube und magisches Denken gehören fest zur Volkskultur Hohenlohes und haben ihren Niederschlag in zahlreichen Akten des Hohenlohe-Zentralarchivs in Neuenstein gefunden. Passend zum Thema präsentiert die neue Themenführung das Archiv im Schein von Taschenlampen und stellt teils schaurige, teils kuriose, aber auf jeden Fall spannende Quellen der hohenlohischen Überlieferung vor.

Plätze frei Zukunft Europas

Mo. 11.11.2019 19:00 - 21:30 Uhr in Niedernhall
Dozent: Matthias Hofmann

Die Europäische Union sieht sich derzeit großen Bewährungsproben ausgesetzt. Auf der einen Seite muss sie den Brexit verkraften und auf der anderen Seite gehen die politischen Grabenkämpfe zwischen den einzelnen Mitgliedsstaaten ungehindert weiter, obwohl ein Zusammenbruch der Europäischen Union für kein Mitglied erstrebenswert sein kann. Für Europa wäre der Zusammenbruch der Europäischen Union sowohl eine gesellschaftliche wie auch politische Bankrotterklärung vor der Weltgemeinschaft.
Wie aber kann es gelingen die an Macht und Einfluss gewinnenden Populisten von ihrem zerstörerischen Werk abzubringen?
Der Dozent ist freier Historiker, Orientalist und Medienwissenschaftler

Plätze frei Egli-Figuren

Fr. 15.11.2019 (18:30 - 22:00 Uhr) - Sa. 16.11.2019 in Dörzbach
Dozentin: Marianne Erber

Die biblischen Erzählfiguren nach Doris Egli ermöglichen einen ganzheitlichen Zugang zur Bibel. Man kann mit ihnen biblische Themen und Geschichten nacherzählen und gestalten. In Kindergärten, im Gottesdienst, im Religionsunterricht, in Jugendgruppen, bei Schwerkranken in Krankenhäusern sowie in der Erwachsenen- und Seniorenarbeit. Auch als Krippenfiguren werden sie gerne verwendet. Die beweglichen Figuren können alle möglichen Haltungen und Gebärden einnehmen. Sie können durch ihre Haltung und Gebärden sogar Gefühle zum Ausdruck bringen. Die Figuren und Tiere werden unter fachkundiger Anleitung von zwei ausgebildeten Kursleitern mit 22-Jähriger Erfahrung selbst hergestellt.
Dozenten: Gehard und Marianne Erber.

Anmeldung möglich Ladys Crime Night

Do. 21.11.2019 19:30 - 21:30 Uhr in Künzelsau
Dozentin: Sigrid Kohler

Bei der Ladies Crime Night tauchen die Autorinnen Julia Corbin, Martina Uhl, Petra Naundorf, Beatrix Erhard und Mareike Fröhlich für jeweils 10 Minuten in die Welt des Verbrechens ein. Ist ihre Zeit abgelaufen, ertönt ein Schuss und schon betritt die nächste Autorin die Bühne. Musikalisch umrahmt wird die Lesung von dem Duo Echtklang - Sängerin Manuela Buschhüter und Gitarrist Michael Böhm.
Lassen Sie sich von Daniela Berg durch diesen Abend führen, der jede Menge Spannung verspricht.

Plätze frei Knorr - Die Päcklessuppen-Dynastie

Fr. 22.11.2019 19:00 - 20:30 Uhr in Mulfingen
Dozent: Gunter Haug

Dass sein Unternehmen einmal in aller Munde sein würde, das hat der im Jahr 1800 in Meerdorf bei Braunschweig geborene Kaufmann Carl Heinrich Theodor Knorr nicht ahnen können. Unzählige wirtschaftliche Rückschläge und familiäre Tragödien haben das Leben des Mannes bestimmt, der im Jahr 1838 in Heilbronn sein erstes Unternehmen gründete: eine Produktionsstätte für Zichorien Kaffee, den unter der wenig schmeichelhaften Bezeichnung "Muckefuck" berühmt-berüchtigten Kaffeeersatz.
Bestsellerautor Gunter Haug zeichnet in seinem Roman, wie aus allerkleinsten Anfängen die weltberühmten Knorr-Päcklessuppen entstanden, wie die legendäre Erbswurst sogar bei der ersten erfolgreichen Nordpolexpedition zum Einsatz kam, uvm. Die Geschichte eines Unternehmens ist immer auch die Geschichte einer Familie mit Höhen und Tiefen.



Seite 1 von 2